Homo Magi 

Integrationsversuche

26.05.2019

Hallo Salamander,

Europa war und ist ein griechischer Name. Eine Stiertochter, dann auch astrologisches Zeichen eines Weltzeitalters. Irgendwie auch ein Siedlungsraum, politisch Klammer für eine europäische Union. Und so weiter und so fort.

Der Status Quo der europäischen „Völker“ ist schon länger stabil, die europäischen Staaten sind seit 100 Jahren – zerbrechend, fusionierend – ebenfalls mehr oder weniger stabil. Jetzt beginnt die Integration von Flüchtlingen. Hat das Auswirkungen für die Magie? Oder um den Auslöser zu benennen, der mich zum Nachdenken brachte: Wenn auf jeder Integrationsveranstaltung Falafel, Couscous und Mango Lassi zu marokkanischer Musik und Fotos von Frauen dunkler Hautfarbe gezeigt werden, was heißt das für die Magie? Wer integriert hier wen und ist es nicht Sache des Gastgebers, sich zu präsentieren und nicht zu präsentieren, was der Gast von daheim kennt? (Oder von dem Ort, von dem man meint, es sei das „daheim“ des Flüchtlings.) Ist das nicht auch eine Form der beleidigenden Gastfreundschaft?

Bin ich Fremdenfeind oder gar nur Bekanntenfreund? Ich würde mich als Vertrautenfreund und williger Fremdenbekannter bezeichnen, aber ist das genug, wenn man darauf reduziert wird, wie man „dem Fremden“ gegenüber steht – ist denn das christliche, konservative Deutschland meine Heimat oder ist „mein“ Deutschland nicht ein anderes, das aus anderen Quellen schöpft? Wo ist das Land und wer repräsentiert es?

Ich bin wieder an Fragen daran, über die ich nachdenken muss. Hat das Land eine eigene Magie? Hat ein Staat eine eigene Magie?

Unsere Magiebasis akzeptiert Veränderungen. Wir (blöder Begriff und hier definitiv falsch) haben in der Vergangenheit die Kabbala der Juden und das Tarot der Zigeuner in die Magie integriert. Wie geht das weiter? Wer sind die Ureinwohner Europas? Wer migriert – emigriert oder immigriert? Sind deutsche Emigranten weiterhin Deutsche? Werden deutsche Immigranten Deutsche?

Brecht starb in der DDR. Kurt Weill starb in den USA. Peter Lorre wurde in (Österreich-)Ungarn geboren und starb in den USA. Kann ich diese drei für meine „staatliche Identität“ zitieren? Sind sie Teil meines „wir“.

Dreck. Und das alles nur, weil ich einen leeren Zettel und einen Stift hatte, als ich mich über den Migrationstag aufregte, bei dem es wahrscheinlich wegen Halal keine Würstchen und wegen politischer Verwirrtheit Falafel gab.

Dein Homo Magi

 

 

 

 

 


 

 

 


[

 


 

Kolumnen

vorherige

nächste

Mail an Homo Magi

Inhalt

Beiträge des Teams:

RezensionenMär & Satire
Essais
Sachartikel Nachrufe
Bücherbriefe
PR-Kolumnen
Lyrik

Forum