Homo Magi 

Halloween

01.11.2020

Hallo Salamander,

das neue (heidnische) Jahr beginnt so, wie das alte geendet hat: In den Fängen eines Virus. Ich erspare uns die Diskussionen über das „woher“ und „wohin“ bei den Corona-Schutzmaßnahmen. Gefangen zwischen Aluhut-Trägern, die glauben, dass Bill Gates die Menschheit mit einem Chip kontrollieren will, Virus-Leugnern und Menschen, die am liebsten ihre Wohnung wegen des erhöhten Infektionsrisikos nicht verlassen möchten (was machen die erst bei der Zombie-Invasion?) bleibt mir nur, das zu tun, was ich am besten kann: Weitermachen!

Natürlich stellt sich die Frage, warum noch kein Druide, kein Schamane, kein Hochgrad-Wicca aufgetreten ist, der Corona mit einem Ritual, einem Gebet, einem Tanz oder einem Tee heilen kann. Oder es gibt sie, und sie sind nicht auf meinem Radar. Auf meinem Radar ist aber die Erkenntnis, dass ein Ansteckungsherd wohl evangelistische Gemeinden sind, die entweder massiv Körperflüssigkeiten austauschen beim Gottesdienst (ist mir so noch nicht aufgefallen, als ich früher da zu Gast war), oder allen Empfehlungen zum Trotz ohne Abstand und Maske gemeinsam singen oder aber in ihrer „community“ einen hohen Anteil an „superspreadern“ haben, was mich nicht überraschen würde, mir aber unerklärbar bleibt.

Schade ist, dass Halloween ausfällt. Ich mochte die Regale mit den Masken im Supermarkt, die herumziehenden Kinder auf der Suche nach Süßigkeiten und den allgemeinen Grusel, der mit diesem Ereignis einhergeht. Leider kamen die Schutzverordnungen (tolles Wort) so spät, dass es mir nicht gelungen ist, meine neue heidnische Marketingepisode an den Start zu bringen: Spukschutzwände.

Könnte man aus Plexiglas machen, im Moment gibt es für ähnliche Dinge einen Markt – nachdem jeder Masken nähte, tischlert jetzt jeder Spuckschutzwände. Aber da könnte man doch was machen vor der dunklen Jahreszeit, die Spukschutzwände als eine Art Trennwand für die Rauhnächte oder einem Schutz (ähnlich der Idee hinter dem CMB in Kreidebuchstaben am Türrahmen), den man heidnisch vermarkten könnten. Mit Runen verziert, in einem Ritual geweiht und atlantisch gechannelt.

Verpasst. Das heidnische Unternehmertum in meiner Person wird damit auch ein Corona-Opfer. Nur glaube ich nicht, dass ich für meine Idee Ausgleichszahlungen erhalte. Mist.

Dein Homo Magi

 

 

 

 

 


 

 

 


[

 


 

Kolumnen

vorherige

nächste

Mail an Homo Magi

Inhalt

Beiträge des Teams:

RezensionenMär & Satire
Essais
Sachartikel Nachrufe
Bücherbriefe
PR-Kolumnen
Lyrik

Forum