Homo Magi 

Heilzeichen der Germanen

14.11.2021

Lieber Salamander,

da kaufte ich am Bahnhofskiosk nichtsahnend „Tattva Viveka 88“, um mir die Fahrzeit zu verkürzen. Und was fand ich, als „Selbstdarstellung“ und damit Werbung getarnt: den tollen Aufruf „Runen – Heilzeichen der Germanen“ von Lissy Götz.

Was darf ich das lesen?

Die Runen sind ca. 40000 Jahre alt und wurden von allen germanischen Stämmen benutzt. Im Gegensatz zur öffentlichen Meinung waren die Germanen kein kriegerisches, barbarisches und unzivilisiertes Volk, sondern ganz im Gegenteil, ein Volk voller Ethik, Natur- und Gottverbundenheit. Die Bezeichnung Barbar wird oft für rohe und ungebildete Menschen verwendet. Bar-Bar stammt aber von der Rune BAR ab, diese bezieht sich auf die Geburt, das Leben, den Ursprung und das Gebären des Geistes.

40.000 Jahre, okay. Das sind mal locker 37.000 Jahre mehr als die Funde, aber ich bin auch ein Barbar. Und Bar statt Berkanan, vermute ich.

Es geht weiter:

Runen sind Wurzelworte und jede Rune hat eine ganz besondere Schwingung, deshalb werden bestimmte Runen als Heilzeichen verwendet. Das Runenmodell müssen wir uns als multidimensionales Modell vorstellen (…). Durch das Installieren der Runen können wir diese Information direkt in unsre DNA einschwingen, die ebenfalls eine multidimensionale, kristalline Struktur hat.

Die Runen sind also multidimensional und kristallin? Ist mir entgangen. Aber ich könnte natürlich jetzt den angebotenen Kurs in der „Alpha-Synapsen-Programmierung“ buchen. Aber irgendwas sagt mir, dass das nicht ganz koscher ist. Und koscheres Kochen ist ja, wie wir alle wissen, nicht nur multidimensionale und kristallin und 40.000 Jahre alt, sondern das Essen schwingt sich auch in meine DNA ein. Ganz tief.

 

Dein Homo Magi

 

 

 

 

 


 

 

 


[

 


 

Kolumnen

vorherige

nächste

Mail an Homo Magi

Inhalt

Beiträge des Teams:

RezensionenMär & Satire
Essais
Sachartikel Nachrufe
Bücherbriefe
PR-Kolumnen
Lyrik