Homo Magi 

Corona

27.03.2022

Hallo Salamander,

das böse Wort von der „Durchseuchung“ bedeutet ja auch, dass früher oder später jeder einmal Corona bekommt. Jetzt auch ich.

Sagen wir es einmal so: Es wird nicht meine Lieblingskrankheit. Und wie alle Grippe-artigen Krankheiten wird man mental auf Fernsehsendungen und Süßigkeiten reduziert, also sind große magisch-heidnische Entwürfe im verschwitzten Fieberwahn nicht zu erwarten. Wenn man doch solche Ideen hat, dann sollte man diese besser nicht kommunizieren, weil davon auszugehen ist, dass es sich dabei um Ausgeburten eines viral veränderten Gehirns handelt.

Vielleicht sind die Viren überhaupt kurz davor, eine Gemeinschaftsintelligenz zu entwickeln, um dann die Erde zu übernehmen.[1] Wir sind also erkrankte Festplatten für einen Supervirus, der uns grippal Gehirnkapazität klaut, um damit mal eben nicht Katzenbilder zu sammeln, sondern um die Erde zu übernehmen. Die Kommunikation zwischen den viralen Festplatten in unseren Körpern kann nur unterbunden werden, wenn wir uns Silberpapierhüte aufsetzen. Die Impfung wiederum soll die Ausbreitung des entstehenden viralen Superwesens verhindern, weil man Angst hat, dass es dann Papst werden will oder amerikanischer Präsident oder Mitglied der Bilderberger, der Thule-Gesellschaft oder vorhat, in Neuschwabenland eine Pommesbude zu eröffnen.

Wenn man das so betrachtet, passt alles ins Bild – Corona-Leugner, Impfgegner, Long Covid, alles drin. Und wenn der Geheimdienst hier klingelt, um mich mitzunehmen – ich schiebe alles auf die Grippesymptome.

Dein Homo Magi

[1] Die Idee ist nicht neu, ich weiß, so ähnlich gab es das schon mehrmals, z.B. hier bei Perry Rhodan: https://www.perrypedia.de/wiki/Virenimperium; 29.03.2022

 


 

 

 

 

 


 

 

 


[

 


 

Kolumnen

vorherige

nächste

Mail an Homo Magi

Inhalt

Beiträge des Teams:

RezensionenMär & Satire
Essais
Sachartikel Nachrufe
Bücherbriefe
PR-Kolumnen
Lyrik