Homo Magi 

Wasser sparen mit der Bank

21.08.2022

Hallo Salamander,

da stand ich in der Bankfiliale, um eine Überweisung am Schalter zu tätigen, weil (mal wieder) der Automat unwillig war, Geld ins Ausland zu verschicken. Wahrscheinlich hatte man Angst, dass meine 140 Euro nach Österreich der Versuch sind, im Ausland meine Drogengelder zu waschen. Oder man hatte erkannt, dass Österreich nicht die Sicherheit als Land bieten kann, die meine Bank gerne meinem Geld angedeihen lassen würde, wenn es schon einmal das Land verlassen muss, um im Ausland ein Konto zu beglücken.

Auf dem Schalter sah ich ein großes Schild: „Sparen Sie x Liter Wasser im Jahr, indem Sie ihre Kontoauszüge online verwalten und nicht mehr ausdrucken.“ Fand ich nachvollziehbar, aber dann kam mir eine ganz andere Frage in den Sinn. Seit Monaten erhielt ich immer wieder, wenn ich in dieser Filiale meine Auszüge holte, diese wenige Tage später erneut und zusätzlich per Post. Ich hatte brieflich schon wiederholt auf diesen misslichen Umstand hingewiesen, aber keine Antwort erhalten.

Also sprach ich die Sachbearbeiterin auf diesem Umstand an. „Das würde nicht passieren, wenn Sie die Auszüge online sammeln“, erhielt ich zur Antwort. Das war aber überhaupt nicht mein Thema. Ich wies auf die Werbung zur Wasserersparnis hin und darauf, dass kein Mensch meine Post an die Filiale beantwortet. Sie ließ sich nicht einmal dazu herab, einen Blick „in das System“ zu werfen, sondern wies erneut darauf hin, dass es meine Schuld sei, da ich ja Auszüge ausdrucke: „Das würde nicht passieren, wenn Sie die Auszüge online sammeln.“

Wahrscheinlich ist das Ausdrucken und Versenden der Zweitschrift die Rache der Öko-Polizei, die mir damit ein schlechtes Gewissen machen will. Die Mitarbeiterin war auch keine Servicekraft der Bank, sondern eine Agentin der „Veganen radikalen Umweltschützer mit Gewaltpotential“ (kurz VRUMG), die hier überprüfte, wer es sich traute, seine ausdruckende Grundhaltung noch weiter zu kommunizieren. Anders waren auswendig gelernte Formeln wie „Das würde nicht passieren, wenn Sie die Auszüge online sammeln“ nicht zu erklären.

Ich unternahm einen dritten, letzten Versuch, auf die Bonus-Wasserverschwendung hinzuweisen, welche Ausdruck und Versand … sinnlos. „Das würde nicht passieren, wenn Sie die Auszüge online sammeln“ … ich verzichtete auf Hinweise auf Dinge wie „meine Entscheidung“, „nicht unser Thema“ oder „beantworten Sie bitte meine Frage“. Auch in Hinsicht auf die VRUMG und deren langen Arm war mir das zu gefährlich.

Und immerhin war mein Geld gerade ins Ausland geflossen … den Umstand wollte ich nicht kriminalisieren und erklären müssen, was ich hier tue (wie gesagt: Drogengeld und so).

Bevor ich die Bank verließ, hob ich aber noch vor ihren Augen Bargeld ab. Papiergeld, das mit immenser Wasserverschwendung hergestellt wird. Und mit dem Geld gehe ich dann Samstag auf den Flohmarkt und gebe es einfach aus, ohne dass das nachvollzogen werden kann. „Offline“ und leise in mich hinein lächelnd. Das spart nämlich Ausdruckpapier bei den Belegen.

Dein Homo Magi

 

 

 

 

 


 

 

 


[

 


 

Kolumnen

vorherige

nächste

Mail an Homo Magi

Inhalt

Beiträge des Teams:

RezensionenMär & Satire
Essais
Sachartikel Nachrufe
Bücherbriefe
PR-Kolumnen
Lyrik